Straßenberger Konsens-Training



 

Deutschlands beste Kanzleimanagerin heißt Catherine Carina Gulcz. Die Deutschlands beste Kanzleimanagerin heißt Catherine Carina Gulcz. Die 27-Jährige aus Waltrop hat sich in der sechsten Auflage unseres Wettbewerbs gegen 251 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. Als Gewinn erhielt sie einen massiven Kristallglas-Aufsteller, eine repräsentative Urkunde sowie einen Reisegutschein im Wert von 1.000 Euro. Anita Rohde aus Braunschweig belegte den zweiten Platz, Nicole Kirch aus Frankfurt am Main wurde Dritte. Beide erhielten ebenfalls Urkunden sowie Reisegutscheine im Wert von 500 bzw. 250 Euro.

27-Jährige aus Waltrop hat sich in der sechsten Auflage unseres Wettbewerbs gegen 251 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. Als Gewinn erhielt sie einen massiven Kristallglas-Aufsteller, eine repräsentative Urkunde sowie einen Reisegutschein im Wert von 1.000 Euro. Anita Rohde aus Braunschweig belegte den zweiten Platz, Nicole Kirch aus Frankfurt am Main wurde Dritte. Beide erhielten ebenfalls Urkunden sowie Reisegutscheine im Wert von 500 bzw. 250 Euro.

   
(von links) Rechtsanwältin Ingelore Stein aus Dortmund, Gewinnerin des ersten Platzes Catherine Carina Gulcz sowie Rechtsanwältin Kerstin Rogalla. ...

(von links) Steuerberaterin Ramona Jasko von der Kanzlei „Das Steuerbüro GbR“ aus Braunschweig und die Gewinnerin des zweiten Platzes, Anita Rohde.

...

(von links) Rechtsanwalt Dr. Werner Mielke, die Gewinnerin des dritten Platzes, Nicole Kirch, Rechtsanwalt Dr. Reinhard Hermes sowie Rechtsanwältin Dr. Anja Breitfeld aus der Rechtsanwaltskanzlei Hermes & Giebeler in Frankfurt am Main.

 

„Das gesamte Team hatte Freudentränen in den Augen“, schildert Gewinnerin Catherine Carina Gulcz die überwältigende Reaktion in ihrer Kanzlei. Die Premium Kanzleimanagerin selbst nahm die Nachricht von Ihrem ersten Platz so euphorisch auf, dass sie sofort nach einer Besprechung ins Büro ihrer Vorgesetzten stürmte. In der Kanzlei für Arbeitsrecht Ingelore Stein und Kollegen in Dortmund befasst Sie sich mit der gesamten Kanzleiorganisation, der Team- und Mitarbeiterführung sowie dem Ausbildungsmanagement – auch in der Funktion als verantwortliche Ausbilderin. Außerdem ist sie für das Qualitäts- und Beschwerdemanagement verantwortlich und fungiert als Ansprechpartnerin in Konfliktsituationen. Als geprüfte Rechtsfachwirtin gehört außerdem die vollumfängliche Dezernatsbearbeitung ihrer Vorgesetzten sowie die vollständige Finanzbuchführung zu ihren Aufgaben.

An ihrer Arbeit schätzt die Erstplatzierte vor allem den Freiraum, den sie in ihrer Kanzlei genießt: „Ich liebe es, Dinge zu organisieren und zu strukturieren sowie neue Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen. Für meine Vorgesetzte, meine Kolleginnen und unsere Mandanten bin ich gerne jederzeit da. Der Beruf der Kanzleimanagerin ist für mich eine Herzenstätigkeit, die ich mit voller Leidenschaft täglich lebe.“

Ihren Reisegutschein wollte die Gewinnerin ganz uneigennützig für den Betriebsausflug der Kanzlei verwenden – auf Drängen ihrer Kollegen wird sie diesen nun aber gegen einen Tauchurlaub einlösen.

Auch Anita Rohde, die als Kanzleimanagerin in der Kanzlei „Das Steuerbüro GbR“ in Braunschweig in verantwortlicher Position arbeitet, ist über die Auszeichnung als zweitbeste deutsche Kanzleimanagerin sehr stolz: „Alle, die mich hierbei unterstützt haben, freuen sich mit mir, und ich bin noch immer sehr euphorisch.“

Als Office-Managerin ist die 35-Jährige vorrangig für die Führung des Sekretariats verantwortlich. In ihrer herausgehobenen Position als Kanzleimanagerin beschäftigt sie sich mit der Verbesserung interner Abläufe, erstellt und überarbeitet Checklisten zur Bearbeitung von Arbeitsprozessen, verwaltet das Mahnwesen und entlastet durch Übernahme organisatorischer Projekte die Geschäftsleitung. An ihrer Arbeit schätzt sie vor allem die Gespräche und den Kontakt mit den Mandanten, „nicht nur um der Pflege des Mandatsverhältnisses willen, sofern auch einfach mal so“. Ihre Motivation zieht sie daneben vor allem aus der Übernahme verantwortungsvoller Tätigkeiten, etwa von organisatorischen Projekten außerhalb des klassischen Tagesgeschäftes.

Als Drittplatzierte kann auch Nicole Kirch die berufsbegleitende Weiterbildung zur Kanzleimanagerin nur jedem in der Branche empfehlen: „Als Kanzleimanagerin kann ich meinen Arbeitsbereich oft selbst bestimmen und immer wieder um interessante Aufgaben erweitern. Ich liebe meinen Beruf und arbeite sehr gerne in einer Anwaltskanzlei, das wirkt sich auch auf meine Arbeitsweise und auf die Resonanz bei meinen Vorgesetzten aus.“

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die 55-Jährige, die für die komplette Organisation der Kanzlei Hermes & Giebeler in Frankfurt am Main verantwortlich ist, auch am nächsten Wettbewerb wieder teilnehmen. Schließlich hat sie sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt: „Ich strebe an, einmal den ersten Platz zu belegen.“


Die Anmeldung für die siebte Auflage des bundesweiten Wettbewerbs wird ab Herbst 2019 möglich sein. Weitere Informationen hierzu folgen.


Zu den Interviews:

1. Platz: Catherine Carina Gulcz
2. Platz: Anita Rohde 

3. Platz:
Nicole Kirch


Info zum SKT-zertifizierten Kanzleimanager-Lehrgang
Info zum SKT-zertifizierten Premium Kanzleimanager-Lehrgang